Superfood-Teller: vegan, regional & in 30 Minuten gezaubert

Superdfood-MixHeute möchte ich Euch einen facettenreichen Mix verschiedener Nährstoffe ans Herz legen, den ich mir während der Woche mindestens 1 x zum Mittag zubereitete. Je nach Saison könnt Ihr die frischen Zutaten des Salats nach Herzenslust variieren 🙂

Das kulinarische Highlight: der Superfood-Mix liefert Antioxidantien, essentielle Aminosäuren sowie Omega-3-Fettsäuren. Dank der Extraportion Ballaststoffe sättigt die vegane Kreation intensiv und eignet sich ideal für alle, die auf das Intermediäre Fasten schwören.

Falls Ihr – genau wie ich von Montag bis Freitag – das Frühstück ausfallen lasst und nur zwei Mahlzeiten – eine am Mittag & eine am Abend – genießt, könnt Ihr die Menge der Zutaten sogar mit gutem Gewissen verdoppeln – oder einfach noch einen grünen Smoothie oder einen Obstsalat danach servieren 🙂

Los geht´s: den Backofen auf 200 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit 50 g Dinkel-Vollkornmehl mit 30 ml Wasser, etwas Salz, 2 gehackten Walnusskernen und 1 gestr. TL Backpulver vermischen, 3 kleine Walnuss-Dinkel-Taler formen und diese im Ofen ca. 15 Minuten backen. Superfood-Rezept

Währenddessen für die Chili-Bohnen 1 mundgerecht portionierte Frühlingszwiebel mit einer gehackten Knoblauchzehe in 1 TL Rapsöl glasig dünsten, mit 1 gestr. TL Curcuma und 1 EL Tomatenmark verfeinern und kurz anschwitzen lassen. 1/2 Dose abgetropfte Kidneybohnen (ca. 120 g) und 50 ml Wasser zugeben, ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend mit Salz und Chiliflocken vollenden.

Für die fruchtige Salat-Variation inzwischen den Saft 1 kleinen Orange mit 1 EL Leinöl und etwas Salz vermischen. Ein kleines portioniertes Salatherz, feine Scheiben von 1/2 Apfel, 1 Möhre und 3 Radieschen unterheben und nochmals abschmecken. Mit den knusprigen Walnuss-Dinkel-Talern und den feurigen Chili-Bohnen servieren 🙂

Chili sin Carne – Der Klassiker vegan interpretiert

Chili con Carne veganKaum ein anderes Gericht ist so beliebt und lässt sich so einfach „veganisieren“ wie der Klassiker Chili con Carne. Selbst Fleischliebhaber lassen sich überzeugen, dass hier „sin“ keinesfalls auf den Genuss  bezogen ist. Der Party-Klassiker lässt sich je nach Wunsch mit Reis, knusprigen Tortillachips oder in Taco Shells im Mexican-Style servieren. Wer mag, serviert noch einen Klecks veganen Joghurt mit frischem Koriander dazu.

Alle Zutaten &  Infos zur Zubereitung findest Du hier 🙂